Sie benötigen ein Update des Flashplayers Sollten sie bereits die Aktuelle Version des Flashplayers benutzen, sollten sie überprüfen ob in ihrem Browser JavaScript aktiviert ist, da es zum korrekten anzeigen dieses Inhaltes benötigt wird.

bypass the detection

Seite: [«] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [»]
Aktuelle Teamnews

11.01.2008

In dieser Saison werde ich nicht weiter auf der taiwanesischen Marke Fuji unterwegs sein. Die Konzentration der Mittel lässt das Team kleiner werden. Derzeit spreche ich mit mehreren Mannschaften über die Zukunft.

Sehr glücklich über Platz 5!

07.01.2008

Nicht weit hatte ich es bis zur Strecke der Deutschen Meisterschaft 2008: 10 Minuten von meiner Haustür entfernt befand sich der Start zur DM. Am Freitag sah es noch nach trockenen Bedingungen aus, aber schon am Samstag regnete es. Allerdings wurde der Kurs mit Sägespänen und Sand gut trocken gehalten, was am Sonntag leider gar nicht mehr gemacht wurde. Zum Saisonfinale hin war ich nochmals top motiviert und gab von Start an Vollgas. Die Rennleitung irrte sich in der Rundenanzahl und ließ uns ein langes Rennen fahren, bei dem ich am Ende sehr glücklich auf Rang 5 landete. Mein Dank geht an Allen, die mich an diesem Tag und in der Zeit zuvor stark unterstützt haben!

Vorbereitung auf die DM

30.12.2007

Derzeit befinde ich mich in den letzten Vorbereitungsrennen zur DM. Sechs Rennen stehen in den letzten zwei Wochen an! Heute war das Rennen in Vechta, bei dem ich richtig gut drauf war und mich in der Spitzengruppe auf Rang drei befand als ich einen Platten am Hinterrad bekam. Ich lief eine halbe Runde zum Depot, wurde am Ende 14.

Schmelz Top, Homburg Flop

17.12.2007

Eine Doppelveranstaltung im Saarland stand am vergangenen Wochenende an. Klirrende Kälte, aber zumindest am Sonntag schöner Sonnenschein waren schöner als der Regen der vergangenen Wochen. In Schmelz passierte etwas unentschuldbares: Der Mann mit der Startliste kam zu spät. So standen alle kreuz und quer und als ein Fahrer los rief, fuhren alle los... Leider hatte ich da noch einen Arm in der Thermojacke! Auf Rang 30 kam ich durch die erste Runde, hatte aber richtig guten Zug nach vorne und konnte noch bis auf Rang 4, 15 Sekunden hinter den Dritten nach vorne fahren. Am Sonntag hatte ich dann Pech: Die Beine waren noch nicht ganz auf Spannung, ich lag auf Position 7 als mein Vorderrad Luft verlor. Da mir dies kurz hinter dem Depot geschah, entschied ich mich, das Rennen zu verlassen.

Der Führung Tribut gezollt

10.12.2007

Das internationale Rennen der zweiten Kategorie in Frankfurt war mein Ausflugsziel am vergangenen Wochenende. Eine verregnete Woche ließ mich mit schlimmsten Erwartungen anreisen und im Vorfeld die Schlammreifen aufziehen. Die Strecke war jedoch erstaunlicherweise nicht allzu tief, trotzdem konditionell un technisch extrem anspruchsvoll. Der Regen blieb zunächst aus, setzte jedoch während des Eliterennens ein und die Runde wurde richtig rutschig. Zu meinem Erstaunen wurde ich in der ersten Reihe aufgestellt, ach ja, bei einem internationalen Rennen geht es ja nach der Weltrangliste und hier bin ich fünftbester Deutscher. Meine Reaktionszeit nach dem Startschuß war die kürzeste und somit wollte ich alles riskieren und führte das Feld die erste Runde lang an. Von diesem Laktatschock erholten sich meine Beine aber leider nicht mehr und ich musste Tempo rausnehmen um am Ende noch 16. werden zu können, womit ich natürlich nicht zufrieden war.

Zweiter Sieg an einem Wochenende- Landesmeister!

02.12.2007

In Sandkrug fand auf der gleichen Runde wie am Vortag der WEC die Landesmeisterschaft Niedersachsen statt. Allerdings war die Runde durch einsetzenden Regen rutschiger als am Vortag und ein schönes, tiefes Sandstück wurde neu eingebaut. Ich erwischte wie gestern einen Blitzstart, schaute mir das Rennen die ersten zwei Runde gemeinsam mit Sebastian Hannöver und Lukas Keller an, um in der dritten Runde zu attackieren und von da an mit weitem Vorsprung den Sieg nach Hause zu fahren. Somit ist der erste Titel für 2008 perfekt!

Erster Sieg auf Fervor- Rädern

01.12.2007

Mein erstes Rennen auf meinen neuen Rädern von Fervor, www.fervor.de ,(siehe Bildergalerie) wurde gleich ein Sieg. Ich startete beim Weser-Ems-Cup in Oldenburg. Eine sehr schöne, aber technisch etwas einfache Runde hat der Veranstalter kreiert. Vom Start weg führte ich das Rennen an und fuhr immer eine Runde locker, die darauffolgende auf den Geraden absolut Vollgas, um meine Spritzigkeit zu trainieren. Insgesamt ein gutes Training und ein erster Test auf dem neuen Material.

Ansteigende Form

19.11.2007

Nach den ersten Rennen bin ich mit meinem Formaufbau zufrieden. Das vergangene Wochenende galt dem Deutschlandcup in Kleinmachnow. Am Samstag musste ich aus der vierten Reihe von Rang 35 aus starten, was auf der engen Runde ein echter Nachteil war. Bis auf Rang 8 ging es nach vorne, dann musste ich etwas Tempo rausnehmen, um die letzten drei Runden zu überstunden. Ich regenerierte bis Sonntag gut und stand nun in der zweiten Startreihe. Leider war ich eingeklemmt und fuhr somit auf Rang 15 in die erste Kurve. Doch es ging wieder gut vorwärts und ich kämpfte mit Paul Voß (Lamonta) um Rang 3, wobei er etwas schneller war.

Ein heilloses Unterfangen!

13.11.2007

Einen schweren Stand hatte ich gegenübr allen anderen Fahrern beim Weltcup in Pijnacker: Holland stand unter Wasser, der Matsch auf der Strecke war wadentief und ich musste mit nur einem Rad vorlieb nehmen. Kurzzeitig sinnierte ich über den Sinn oder besser Unsinn eines Startes, entschloß mich dann aber zu kämpfen und fegte mit einem Rad, was ca. 4 Kilo schwerer war über den Kurs. Angesichts dieser Umstände konnte ich mit meinem 41. Platz sogar fast zufrieden sein, da ich aufgrund meines Seminares im Studium, bei dem ich die zwei Tage zuvor im Sitzen verbrachte, nur wenig Erwartungen hatte.

Samstag Defekt, Sonntag Sieg!

04.11.2007

Ein letztes hartes "Trainingswochenende" begann für mich am Samstag mit dem Crossrennen in Braunschweig. Es regnete unaufhörlich und die Strecke war durch einen lehmigen Boden mit darüberliegendem Laub sehr matschig. Ich kontrollierte das Rennen souverän, feilte an meiner Fahrtechnik und war in der letzten Runde mit den Gedanken bereits auf dem Podium, als es laut krachte und mein Schaltauge abgerissen war. Somit war das Rennen für mich gelaufen. Nach drei Stunden Notreparatur am Abend fuhr ich dann mit dem Fahrrad und Wut im Bauch am Sonntag zum Weser-Ems-Cup in Herford. Diese Rennserie hat sich zahlenmäßig zur stärksten in Deutschland gemausert. Hier hatte ich dann bei Warmfahren einen Platten, aber die Rettung kam in Form eines Hinterrades, das mir Volker Heese vom ausrichtenden Verein auslieh. Der Kurs war schöner als im letzten Jahr und so zog ich die ersten drei Runden gemeinsam mit Stephan Sprinke den Sprint von vorn. Dann konnte ich mich etwas absetzen, das Loch vergrößerte sich auf rund eine Minute und ich konnte als sicherer Sieger die Ziellinie überqueren. Das Rennen in Herford war dann mein Viertes in einer Woche, da ich vor den Rennen bereits einmal mit Malte Urban und einmal allein richtig Gas gegeben hatte.

Start in die Crosssaison

29.10.2007

Am Wochenende hatte ich meinen Start in die Crosssaison. Am Samstag war ich beim Deutschlandcup in Bad Nenndorf. Vom letzten Startplatz aus musste ich das Rennen aufnehmen, da ich bisher keine Punkte hatte. Ich konnte mich jedoch stets nach vorne arbeiten und wurde am Ende Neunter. Bewusst gab ich noch nicht Vollgas, um mir für den Sonntag Körner aufzubewahren. Denn das C1-Rennen in Belgien war ein hartes Pflaster. Leider war die Runde typisch belgisch und mit mehreren Sandpassagen versehen, mit denen ich meine Probleme hatte. Die ersten Runde drehte ich das Gas etwas zu weit auf und fuhr um Rang 15 mit, am Ende wurde ich ca. 25.

Auf Fervor- Material durch den Winter

16.10.2007

Meine am 28. Oktober beginnende Crosssaison werde ich auf Fervor- Rädern bestreiten. Mein Sponsor, der bisher hochwertige Laufräder gebaut hat, steigt nun auch in den Rahmenbau ein. Die Homepage: www.fervor.de . Zwar dauert die Fertigung noch eine Weile, aber dann geht es rund...

Seite: [«] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [»]
Gut unterwegs im NRW-Cup
Nachdem nun der dritte Lauf zum diesjährigen NRW- Cup Geschichte ist, gilt es, ein kleines Zwischenfazit zu ziehen: Beim ersten Lauf in Bad Salzdetfur...   

Im Aufbau
Aus Zeitmangel las man lange Zeit nichts auf meiner Homepage, doch zukünftig sollen wieder häufiger Berichterstattungen vorgenommen werden. Die letzte...   

Neu im Team Gunsha - KMC
Viele Neuerungen erwarten mich für die Crosssaison 2015/2016. Die Wichtigste davon ist, dass ich sie für das Team Gunsha Bikes - KMC bestreite. Sehr s...   

Sieg in Neheim
Sehr gute 62 Kilometer erlebte ich beim Marathon in Arnsberg Neheim, den ich letztlich deutlich gewinnen konnte. Vom Start an drückte ich zusammen mit...