Sie benötigen ein Update des Flashplayers Sollten sie bereits die Aktuelle Version des Flashplayers benutzen, sollten sie überprüfen ob in ihrem Browser JavaScript aktiviert ist, da es zum korrekten anzeigen dieses Inhaltes benötigt wird.

bypass the detection

Seite: [«] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [»]
Rang 4 bei der DM

08.01.2007

Ein spannendes Rennen sahen leider nur wenige Zuschauer am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft in Auerbach. Bis kurz vor dem Rennende gestaltete eine vierköpfige Spitzengruppe das Rennen, ich wurde zufriedener Vierter, wobei ich die letzten Runde so sehr fror, das ich nicht mehr Vollgas fahren konnte. Unverständlich war jedoch bei fast allen Fahrern, wie man die DM in so einer verschlafene Gegend stattfinden lassen kann. An der Strecke wurde bis kurz vor dem ersten Rennen noch herumgebastelt und die gesamte Veranstaltung war kaum einer Deutschen Meisterschaft würdig.

Schöne Weihnachten!

22.12.2006

Allen Menschen, die mich im vergangenen Jahr unterstützt haben und allen Fans und Bekannten wünsche besinnliche, ruhige Weihnachtstage!

Der Spuk ist vorbei!

19.12.2006

Wie heute den amtlichen Nachrichten des BDR zu entnehmen war, hat sich die Geschichte mit den Dopingvermutungen nun endgültig erledigt. Ein großer Dank geht an alle Sponsoren, meine Supporter, Freunde, Familie und Bert, die mich in dieser schweren Zeit so toll unterstützt, mir Mut gemacht und zu mir gestanden haben. Letztlich habe ich persönlich durch diese Situation vieles gelernt, was mir sonst verwehrt geblieben wäre und ich kenne nun meine wirklichen Freunde.

Zweimal Rang 2

18.12.2006

Am Samstag hieß es; auf ins Saarland, zum Deutschlandcup in Schmelz. Auf einer modifizierten und schönen, abwechslungsreichen Waldrunde hieß es, 12 Runden zu bestreiten. Direkt nach dem Start übernahm ich die Spitze und gab die ersten vier Runden zunächst soviel Gas, das mir und Malte Urban kein Fahrer mehr folgen konnte. Mit gehörigem Abstand folgte eine große Verfolgergruppe. Malte und ich wechselten uns in der Führung ab, im Sprint schlug er mich um eine Sekunde und ich wurde Zweiter. Sonntag stand dann das Heimrennen meines Laufradsponsors "Fervor" in Homburg an. Dieser Deutschlandcup mit seinr Motocross-ähnlichen Runde ist eines meiner Lieblingsrennen. Hier startete ich nur auf Rang 8 und musste Gas geben, um in der zweiten Runde auf Malte aufzuschließen. Wie am Sanmstag fuhren wir gemeinsam das Rennen, wobei Malte es sich nicht nehmen ließ, auch hier knapp zu gewinnen.

Tolles Rennen in Frankfurt

11.12.2006

Bei schönstem Herbstwetter mit viel Sonnenschein ging ein riesiges Starterfeld auf die 12 Runden des Frankfurter C2- Rennens. Mein Start war wie immer eher mäßig, auf Rang 20 ging ich in die erste Runde. Dann konnte ich mich zunächst in der zweiten Gruppe aufhalten, musste aber im zweitn Renndrittel Federn lassen und fiel zeitweise bis auf Rang 16 zurück. Im letzten Renndrittel konnte ich nochmals richtig aufdrehen und wurde sehr guter Siebter.

Hartes Wochenende nach Grippe

27.11.2006

Nach meiner Grippe, die fast eine Woche andauerte, hatte ich von Freitag bis Sonntag einen harten Dreierblock mit zwei Rennen. Am Sonntag hatte ich morgens sehr schlechte Beine und war müde. Aber auf der tollen neuen "holländischen" Strecke in Strullendorf machte das Crossen richtig Spaß, zumal es sonnig war. Von Startplatz 15 fuhr ich in der zweiten Runde an die Spitze und konnte mich mit drei Fahrern absetzen. Doch ich merkte, das ich das hohe Tempo nicht ewig durchhalten konnte und fuhr mit Vaclav Metlicka auf Rang vier bzw. fünf. In der letzten Runde konnte ich ihn im Schlußspurt abhängen und war sehr zufrieden mit meinem Rennen nach meiner Krankheit.

Rang 2 in Herford

25.11.2006

Als Trainingsrennen wollte ich den Weser- Ems- Cup in Herford bestreiten und trainierte bereits vorher zwei Stunden. Doch tagelanger Regen weichten die Strecke so auf, das sie ziemlich kraftraubend war. Und zu guter Letzt durfte ich mich noch hinten aufstellen, da ich diese Rennserie eigentlich nicht bestreite. Das Überholen war auf dem Kurs, bei dem keine Gerade länger als 100 Meter war, fast unmöglich. Bis zur Hälfte des Rennens gab ich Gas und holte die Spitzengruppe ein, dann nahm ich, nachdem ich fast gestürzt wäre, raus und wurde Zweiter.

Sieg in Fürth!

13.11.2006

Beim Deutschlandcup-Rennen in Fürth konnte ich nach einem 2. und 3. Rang in den Vorjahren richtig auftrumpfen. Bei schmierigen, kraftraubenden Bedingungen gingen 50 Starter auf die sehr schöne Runde. Ich musste aus der 4. Reihe starten, war aber so stark, das das Überholen auf dem engen Kurs trotz Gegenhalten anderer Fahrer kein Problem war. Nach drei Runden war ich an der Spitze und testete erstmals die Beine. Nachdem ich nochmals auf Philip Walzleben und Karl Schoknecht wartete, trat ich in der 5.Runde richtig an und konnte den Vorsprung bis ins Ziel auf über eine Minute ausbauen. Sehr glücklich und zufrieden bin ich mit diesem Sieg! Fotos sind online.

08. November, 8:40 Uhr: Trainingskontrolle

08.11.2006

Bei der derzeitigen Verunsicherung möchte ich alle genau informieren: Heute morgen fand bei mir eine unangekündigte Dopingkontrolle statt. Um zwanzig vor neun klingelte es an meiner Haustür, wenig später gab ich meine Urinprobe ab.

Neue Fotogalerie

04.11.2006

Viele neue Bilder findet ihr in der überarbeiteten Fotogalerie. Ich bin bemüht, nun des öfteren Bilder hinuzufügen.

Klasse Beine, ganz viel Pech

30.10.2006

Bei Sonnenschein fand am 29. Oktober das C2- Rennen im luxemburgischen Contern statt. Für mich brachte das Rennen aber vor allem Pech. Nach einem guten Start bog ich als Fünfter in die erste Kurve. Doch direkt neben mir kam es zu einem Sturz, durch den ich stark bremsen musste. Somit fuhr ich als 15. ins Gelände: In einer Kurve, in der man Schritttempo fahren mußte, fuhr dann ein junger Fahrer ohne zu bremsen in mein Rad. Im Sturz griff ich nach seinem Arm und auch er ging zu Boden. Sein Vater rannte auf die Strecke und wollte anfangen zu diskutieren. Somit ging ich mit 30 Sekunden Rückstand als Letzter auf die Strecke, war jedoch nach der ersten Runde wieder 26. Ich kämpfte mich nach vorne und wurde letztlich 11. vor Gusty Bausch (Luxemburg). Ohne das Malheur wäre ein Platz unter den Top 6 drin gewesen.

Guter Rang 8 in Kayl

23.10.2006

In turbulenten Zeiten versuche ich trotzdem, meinen Beruf weiterhin professionell auszuüben und startete am 22. Oktober beim international ausgeschriebenen Grand Prix AXA. Das Rennen, das als Kategorie 2 ausgeschrieben ist, fand im schönen Ort Kayl auf einer cross-untypischen Runde statt: ein 20-prozentiger kurzer Stich auf der Straße war zu bewältigen, anschließend ging es durch aufgeweichten, lemigen Boden in serpentinenform bergab. Im Wald war die Strecke aufgrund des schwierigen Bodens sehr langsam und mit tiefen Rinnen versehen, in denen ich jedoch mit meinen steifen Fervor- Laufräder genügend Lenkpräzision hatte. Ich erwischte einen Blitzstart und war in der zweiten Runde Fünfter, musste dann kurzzeitig dem Straßenanstieg Tribut zollen und fiel auf Rang 10 zurück. In den letzen Runden drehte ich nochmal auf und wurde Achter, womit ich sehr zufrieden war.

Seite: [«] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [»]
Gut unterwegs im NRW-Cup
Nachdem nun der dritte Lauf zum diesjährigen NRW- Cup Geschichte ist, gilt es, ein kleines Zwischenfazit zu ziehen: Beim ersten Lauf in Bad Salzdetfur...   

Im Aufbau
Aus Zeitmangel las man lange Zeit nichts auf meiner Homepage, doch zukünftig sollen wieder häufiger Berichterstattungen vorgenommen werden. Die letzte...   

Neu im Team Gunsha - KMC
Viele Neuerungen erwarten mich für die Crosssaison 2015/2016. Die Wichtigste davon ist, dass ich sie für das Team Gunsha Bikes - KMC bestreite. Sehr s...   

Sieg in Neheim
Sehr gute 62 Kilometer erlebte ich beim Marathon in Arnsberg Neheim, den ich letztlich deutlich gewinnen konnte. Vom Start an drückte ich zusammen mit...