Sie benötigen ein Update des Flashplayers Sollten sie bereits die Aktuelle Version des Flashplayers benutzen, sollten sie überprüfen ob in ihrem Browser JavaScript aktiviert ist, da es zum korrekten anzeigen dieses Inhaltes benötigt wird.

bypass the detection

Seite: [«] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [»]
Besuch im Krankenhaus nach Schnittwunde

23.10.2010

Derzeit habe ich wirklich Pech: Nach einer Erkältung, aufgrund der ich ein Rennen absagen musste, die mich aber keine Form gekostet hat, musste ich mich in die Notaufnahme eines Krankenhauses begeben: Beim Kochen habe ich mir eine fünf Zentimeter lange Schnittwunde beim Öffnen einer Dose zugezogen, die sich leider genau zwischen Daumen und Zeigefinger befindet und genäht werden musste. Laut Aussage des Arztes bin ich somit zwei Wochen außer Gefecht, zumal man genau an der Stelle auf den Brems-/Schalthebeln aufliegt.

Defekte im ersten Crossrennen

11.10.2010

Mit Freude und Spannung sah ich meinem ersten Querfeldeinrennen seit zwei Jahren entgegen. Doch die Freude sollte nicht lange anhalten: Nach einem Blitzstart, bei dem ich direkt von der Spitze weg zog, verhakte sich mein Schuh in der Hinterradbremse und hebelte die Bremse aus. Ich musste anhalten und die Bremse richten und ging auf Position 25 wieder ins Rennen. Mit Vollgas und viel Punch kämpfte ich mich wieder an die Spitze heran, doch gerade als ich mich auf Rang 3 vorgeschoben hatte, brach mir die linke Kurbel ab. Weit entfernt von einem Materialdepot... Somit war das Rennen für mich gelaufen.

Gesund und motiviert

07.10.2010

Nach meinem Urlaub ohne Fahhrad beginnt für mich nun die Crosssaison. Ich konnte neue Unterstützung gewinnen und kann bereits jetzt nach mehreren Testfahrten berichten, dass das Material das Beste ist, auf dem ich je saß. Natürlich fühlen sich die Beine nach zehn Tagen ohne Fahrrad noch seltsam an und nach drei Stunden Training ist der Ofen aus, aber die Saison ist lang. Auf jeden Fall bin ich sehr motiviert und freue mich auf die schmalen Stollenreifen!

Was kommt nach der MTB-Saison?

22.09.2010

Viel besser als erwartet lief die Mountainbikesaison 2010 für mich. Gesamtsieger des NRW-Cups, Landesmeister und Elfter der DM - ich bin sehr zufrieden. Nun lasse ich das Rad eine Woche lang allein und fahre in den Urlaub. Doch auch im Winter werde ich nicht untätig sein, der Reifenkleber trocknet bereits!

Mit dem Landesmeistertitel in den Urlaub!

21.09.2010

Mit dem sechsten Saisonsieg habe ich meine Mountainbikesaison 2010 beendet. Am Ende stand noch die Landesmeisterschaft Niedersachsen auf dem Terminkalender und Ziel war für mich ganz klar, als Landesmeister 2010 nach Hause zu fahren. Mit Andre Kleindienst war ein Konkurrent am Start, der nie zu unterschätzen ist und so testete ich ihn die erste Runde aus: Er ließ sich jedoch nicht abschütteln und ich wählte eine ungewöhnlich Taktik: Mit 10-20 Sekunden fuhr er bis zur sechsten von acht Runden vor mir, bevor ich in Runde sieben zur Attacke blies und an Andre vorbei zog. In die letzte Runde ging ich mit einer Minute Vorsprung, im Ziel war dieser auf zwei Minuten angewachsen. Somit trage ich nun den Landesmeistertitel 2010 und bin zufrieden mit meiner MTB- Saison.

Gesamtsieger des NRW-Cup 2010!

05.09.2010

Zwar stand es bereits vorher fest, so richtig freuen kann ich mich aber erst nach einer starken Leistung im Finale: Der Gesamtsieger des SKS-NRW-Cup 2010 heißt Fabian Brzezinski! Nach einem radlosen Winter und späten Trainingsbeginn im Februar hätte ich damit nicht gerechnet. Doch die Saison verlief sehr gut, inklusive des 11. Platzes bei der Deutschen Meisterschaft, was vor allem an einer Veränderung und Lockerung in meinem Kopf liegt.

Platz 3 und Kampfgeist im Finale

04.09.2010

Mit verhärteten Waden von meiner Leichtathletikprüfung an der Uni und wenig Erwartungen ging es mit Papa und diesmal auch Mama zum Finallauf des NRW-Cups nach Remscheid. Die Strecke war mir neu, fühlte sich im Training zunächst flach an, was sich im Rennen dann aber schnell ändern sollte. In der ersten Runde zog ich mächtig am Horn und kam als Erster heraus, aber in Runde zwei und drei musste ich Federn lassen und vier Fahrer an der Spitze ziehen lassen. Bis zu einer Minute Vorsprung fuhren diese auf mich heraus. Drei Runden vor Schluß - und den Gesamtsieg bereits im Hinterkopf - packte mich nochmals die Sucht nach den Schmerzen und unter den lauten Zurufen meiner Eltern konnte ich vor allem bergauf Druck machen. Zuerst katapultierte ich mich an Thorsten Pott vorbei, eine Runde später ließ ich Sebastian Scrauzner an der gleichen Stelle stehen. Sehr zufrieden und glücklich rollte ich als Dritter über die Ziellinie, was mich angesichts des vermehrten Lauf- und verminderten Radtrainings in den Wochen zuvor sehr zufrieden stimmte.

Herbst fährt sich in Form

24.08.2010

Nach einer recht verkorksten Sommersaison befindet sich Phil Herbst vom Team BMC-ActionLine seit vier Wochen wieder in der Betreuung von Fabosport, um sich auf die Wintersaison vorzubereiten. Und innerhalb kürzester Zeit steigt seine Form an: Beim Kriterium in Altenburg konnte Phil mit dem sechsten Platz überzeugen und zeigt damit, dass der eingeschlagene Trainingsweg der richtige ist.

Saisonsieg Nummer 4

10.08.2010

Meinen vierten Saisonsieg, diesmal auf ungewohnt glatten Terrain, nämlich Straßenbelag, konnte ich am 08. August bei einem kleinen, aber feinen Einzelzeitfahren erlangen. Nach ausgiebigem Knoblauchgenuss "con la familia" am Abend vor dem Rennen war der Grundstein gelegt. Meine seit einer Woche verhärtete Wade wurde während des Warmfahrens immer lockerer und unter Anfeuerungsrufen der Familie ging ich ins Rennen. Eine Schrecksekunde erlebte ich 200 Meter nach dem Start als die Schraube meines Zeitfahraufsatzes abriss und ich ihn kaum noch benutzen konnte. Immer und immer wieder musste ich ihn festklemmen und dabei einige Tritte auslassen, was sich am Ende auf schätzungsweise 30-45 Sekunden summierte. Trotzdem konnte ich mit einem Vorsprung von einer halben Minute das Rennen gegen Fahrer auf ProTour- Zeitfahrmaterial gewinnen.

Enrico Jache auf Platz 7 beim WM-Qualifying

31.07.2010

Nachdem die Saison bei der Halbzeit ist, kommt Enrico Jache vom Team Husqvarna immer besser in Fahrt: Beim MX3- Weltmeisterschaftsrennen in Schwedt konnte er heute seine Maschine auf Rang 7 platzieren. Jetzt heißt es, mit Glück und Verstand diese Voraussetzung in ein Ergebnis umzumünzen. Viel Erfolg dabei!

Tensfeld kein guter "Sand" für Fabosport- Athleten

27.07.2010

Für Ron Noffz (Kalli Racing) sollte es eine Rehabilitation nach seinem schweren Sturz werden, für Christoph Hänchen (K&W-DoubleEE) ein Highlight des Jahres im tiefen Sand der ADAC-MX-Masters in Tensfeld. Doch nichts ging zusammen: Nach Rang 6 für Ronna im Zeittraining stürzte er im Warm-Up und musste beide Läufe mit einer ausgekugelten Schulter absagen. Christoph kam im Zeittraining nicht über einen 17. Rang hinaus, stürzte in Lauf eins und der Tag war beendet. Einziger Lichtblick war Enrico Jaches starker erster Durchlauf, dort erreichte er den 12. Platz. Nun heißt es abhaken und nach vorne schauen!

Das beste Mountainbike-DM- Ergebnis!

18.07.2010

Eine großartige Runde hatte der engagierte Veranstalter der deutschen Mountainbike-Meisterschaft 2010 in Bad Salzdetfurth kreiert. Sehr technisch, ständig bergauf und bergab und mit viel Flow. Meine Startposition war aufgrund fehlender internationaler Rennen schlecht, ich durfte von Platz 60 aus loslegen. Doch bereits im Training zuvor spürte ich eine gute Form und so kam ich als 18ter aus der ersten Runde. Bis auf Rang 13 ging es so weiter nach vorne, doch dann musste ich eine Runde lang aufgrund von Atemproblemen das Tempo drosseln, fuhr nur die 21ste Rundenzeit. Doch ich erholte mich noch einmal, legte den Turbo ein, fuhr Top10- Rundenzeiten und konnte mich noch bis auf den tollen 11. Platz vorarbeiten, meinem bisher besten Ergebnis bei einer Deutschen Mountainbike-Meisterschaft.

Seite: [«] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [»]
Gut unterwegs im NRW-Cup
Nachdem nun der dritte Lauf zum diesjährigen NRW- Cup Geschichte ist, gilt es, ein kleines Zwischenfazit zu ziehen: Beim ersten Lauf in Bad Salzdetfur...   

Im Aufbau
Aus Zeitmangel las man lange Zeit nichts auf meiner Homepage, doch zukünftig sollen wieder häufiger Berichterstattungen vorgenommen werden. Die letzte...   

Neu im Team Gunsha - KMC
Viele Neuerungen erwarten mich für die Crosssaison 2015/2016. Die Wichtigste davon ist, dass ich sie für das Team Gunsha Bikes - KMC bestreite. Sehr s...   

Sieg in Neheim
Sehr gute 62 Kilometer erlebte ich beim Marathon in Arnsberg Neheim, den ich letztlich deutlich gewinnen konnte. Vom Start an drückte ich zusammen mit...